Star Wars The Old Republic stellt monatlichen Beitrag ein

SWTOR ab diesem Herbst Free-to-play

Dass die Spieler von Star Wars The Old Republic ab diesen Herbst keinen monatlichen Beitrag mehr zahlen müssen ist schon seit längerer Zeit bekannt. Doch warum sich ein Abo gerade bei diesem MMORPG nicht auszahlt, dem gehen wir heute auf den Grund.

SWTOR wurde von dem kanadischen Gamestudio “BioWare” etwickelt, das auch schon für “Star Wars: Knights of the Old Republic” verantwortlich war, welches 2004 von den Game Developers Choice Awards zum Spiel des Jahres gekürt wurde. Dezember 2011 wurde SWTOR von LucasArts und Electronic Arts veröffentlicht. Das rund 300 Millionen Dollar teure Spiel wäre ab einer Abonenntenzahl von 500 000 profitabel, so die Publisher. Und das WAR es! In dem ersten Monat konnte SWTOR 1,7 Millionen Abonennten aufweisen. Auf den ersten Blick ein voller Erfolg, doch dann folgte die Ernüchterung: die Zahlen der Spieler sank in den nächsten Monaten unter 1 Million. Das war der Zeitpunkt, an dem die Publisher mit einer “Free-To-Play” Ankündigung dem Ganzen entgegen steuerten. Soviel zum Hintergrund vom SWTOR.
Jetzt zum “WIESO?

Der Gund warum sich SWTOR nicht gut als MMORPG vermarkten lässt, ist, dass es sehr Story-basiert ist. Und das ist nichts schlechtes! Doch die Tatsache, dass man dadurch in der Lage ist, einen Story Arc zu Ende zu spielen, schränkt das bei MMORPGs so wichtige Endgame durchaus ein. Klar wird jetzt der eine oder andere sagen, es gäbe ja acht verschiedene Charaktere, alle mit unterschiedlicher Story. Das mag stimmen, doch ähneln sich die Questreihen, vor allem in der Mitte des Spieles sehr und überschneiden sich sogar teilweise. Die Lust alle acht Charaktere durchzuspielen ist also wahrscheinlich nicht bei jedem gegeben. Doch lasst uns davon ausgehen, man spiele alle acht Storylines: Warum würde der Spieler  der – seiner Meinung nach – den besten Teil des Games fertig hat, weiter eine monatliche Gebühr zahlen? Vor allem wenn man von den wiederkehrenden “Knights of the old republic”-Single-Player-Fans ausgeht.

SWTOR ab diesem Herbst Free-to-play

Das ist – meiner bescheidenen Meinung nach – der Grund, warum SWTOR einen großen Teil seiner Abonennten verliert. Es gibt nach den Haupt-Quests nichts wirklich Interessantes mehr für die Spieler, abgesehen von den Nebenquests (die seit dem Releases des Spiels nicht erweitert wurden) oder den “Dungeons“. SWTOR wird ab diesen Herbst kostenlos spielbar sein, allerdings auch nicht ohne Einschränkungen: Den vollen Umfang des Spieles wird man trotzdem nur mit einem Abo voll genießen können. Worum es sich bei den Einschränkungen genau handelt ist bisher noch nicht bekannt.

Ich hoffe, dass dies alles als Beispiel dafür dient, wie ein MMORPG nicht aussehen soll. (Damit meine ich vor allem: The Elder Scrolls Online)

Eins noch zum Schluss: Ich will nicht sagen, dass SWTOR ein schlechtes Spiel ist, ganz im Gegenteil!! Ich will nur erläutern, warum sich gerade dieses Spiel nicht als Online Game mit monatlichem Beitrag eignet.

Habt ihr eine andere Meinung, oder wollt ihr vielleicht sogar etwas ergänzen? Schreibt einfach einen Kommentar! Ich freue mich über jedes Feedback!

Servus
Euer Chewer

 

The following two tabs change content below.
I´m a graphic designer, a nice guy and a video game addict.