Trefft den neuen Assassinen Edward Kenway aus AC4 “Black Flag”

Und schon wieder eins! Die Assassins Creed Reihe wird schneller um neue Teile erweitert, als sich Karnickel vermehren. Für all diejenigen, mich eingeschlossen, die hofften Ubisoft würde sich mit einem neuen AC Teil mehr Zeit lassen und mehr auf Qualität als auf Quantität setzen, muss ich an dieser stelle enttäuschen: Assassins Creed 4 “Black Flag” wird bereits dieses Jahr am 29. Oktober sein Weg in eure Laufwerke finden. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Einige Punkte wurden genannt, die mir Vorfreude bieten:

Der Assassine

Der Protagonist des 4. Teils nennt sich Edward Kenway und ist kein geringerer als Haytham Kenways Vater, also Connor´s Großvater. Doch im Gegensatz zu seinem Enkel ist er richtig BADASS! Mit einer großen Narbe im Gesicht und trotz einiger negativen Eigenschaften (brutal, egoistisch, schei*t auf Regeln) ist er trotzdem ein richtiger Frauenheld. Ach ja! Und er ist Pirat!
Und genau auf diesem Wege zum Pirat, hat Edward auch seine Assassinen Ausbildung erhalten. Doch neben der Lieblingsbeschäftigung der Assassinen (Templer aufschlitzen) verfolgt Edward auch noch eigene Interessen. Was genau dahinter steckt, weiß man bisher noch nicht konkret, doch man kann davon ausgehen, dass es mit seiner Vergangenheit zusammenhängt (Er diente damals den Briten) sowie seiner Frau (schließlich wird sein Sohn Haytham nicht vom Himmel gefallen sein).

assassins creed 4 black flag

Das Setting

Assassins Creed spielt im Jahre 1715 in der wunderschönen Karibik. Ubisoft kündigte an, dass es über 50 verschiedene Orte zum entdecken gibt: Fischerdörfer, Plantagen, geheimnisvolle Buchten, Dschungelgebiete, Festungen, Maya-Tempel, etc. Auch für die VIPs ist erneut gesorgt. Doch anstatt euch mit weltbekannten Künstlern oder Erfindern rumzuschlagen, bevorzugt ihr lieber die Gegenwart von Blackbeard, Charles Vane, Benjamin Hornigold, Calico Jack und den fürchterlichem Piraten Roberts. Und mit Anne Bonny rundet Ubisoft einen klassischen Assassins Creed Charakter Cast ab.

assassind creed 4 black flag

Die See

Eines der wenigen Dinge, die in Assassins Creed 3 hervorragendes Feedback bekam, waren die Seeschlachten. Diese feiern, Gott sei Dank, ihr Comeback in AC4. Jedoch legen die Entwickler dieses Mal sehr viel mehr Wert darauf: Das Reisen und Kämpfen mit eurem Schiff ist fester Bestandteil von “Black Flag”. So sollen 60% des Spieles auf festem Boden stattfinden und sogar 40% auf dem Meer. Außerdem soll man fließend zwischen Land und Boot wechseln können, also keine Ladezeiten. Einfach von Bord springen und an Land schwimmen und sich in der heißen Sonne trocknen lassen (ob Letzteres wirklicher Bestandteil des Spieles ist, ist anzuzweifeln). Etwas Entspannung von der Meuterei kann man sich mit Wahlfang und Schatzsuche besorgen. Die Unterwasserwelt, soll ebenfalls einen großen Stellenwert im Spiel zu haben. Das “Horizon-System” soll dafür sorgen, dass ihr zu Schiff immer etwas zu tun habt.

assassins creed 4 black flag

Der Kampfstil

BOOM! Zwei Säbel! Mit dem neuen Kampfstil wird dies nun endlich eingeführt und HEY! Es sieht echt gut aus. Generell soll das Kampf verhalten von Edward brutaler ausfallen, als das seiner Vorgänger. Was sich hinter dieser Formulierung verbirgt, bleibt abzuwarten. Ausgestattet ist er zudem natürlich mit den Hidden-Blades, einem Blasrohr und dem in AC3 schon verwendetem Rope-Dart.

assassins creed 4 blck flag

Next Gen

Angekündigt wurde Assassins Creed 4 “Black Flag” für PC, XBOX 360, Wii U, PS3 und (ja ihr lest richtig) PS4. Das wird hoffentlich ein Schritt in die neue Welt der Grafikwunder, auch wenn es wahrscheinlich einer der Release Titel der PS4 wird. Was die Entwickler für Überraschungen für uns bereit halten, werden wir erst bei Release der Next Gen Konsole sehen.

Was haltet ihr von all dem? Seid ihr froh, dass so bald ein neues AC kommt, oder wäre es euch lieber gewesen, sie hätten sich etwas mehr Zeit gelassen?

The following two tabs change content below.
I´m a graphic designer, a nice guy and a video game addict.