Hands-On Assassins Creed 3 Naval Battle und Liberation

Assassins Creed 3 auf der gamescom 2012

Servus zusammen, ich darf mich kurz vorstellen, ich bin Daniel Richter alias The Judge und bin ebenso wie The Thoerl und The Chewer bei der gamescom 2012 in Köln mit dabei gewesen. Im folgenden Artikel darf ich euch heute das Assassins Creed 3 Naval Battle Gameplay näher bringen und meine Meinung dazu abgeben, doch zunächst eine kleine Vorgeschichte, wie wir überhaupt die Möglichkeit bekommen haben, das Spiel anzutesten:

Wie jeder Besucher der gamescom sind auch wir zunächst die Standorte der Entwickler durchgegangen um zu sehen, was alles angeboten wird und vor allem wo sich welches Spiel befindet. Schließlich stießen wir an den Playstation-Stand und blieben an den Plakaten zu Assassins Creed III Liberations für die PS Vita hängen. Wir  wollten unbedingt dieses Spiel anspielen, da wir auch seit 3 Monaten stolze Besitzer einer PS Vita sind und ich mein, wer will denn nicht ein Spiel aus der Assassins Creed Reihe mit der gleichen Engine wie bei PS3 oder XBOX für unterwegs haben?

Nach einer Stunde anstehen konnten wir uns auch einen Blick ins Innere des Bereichs ab 18 Jahren erlauben. Das Erste, was meine Augen zu sehen bekamen, war das Assassinenzeichen auf einem großen Fernseher an einer PS3. Nach einer kurzen Schockphase fragte ich noch den Chewer, ob ich nicht recht sehen konnte und er bestätigte meine Vermutung: Assassins Creed 3 Naval Battle (zu Deutsch: Seeschlacht) wurde beim Playstationstand angeboten.  Diese Tatsache entschädigte sogar die Stundenlange Wartezeit auf die eigentliche Asassins Creed 3 Gameplay Demo bei Ubisoft, die wir leider nicht anspielen konnten.  Aber nun zum Wesentlichen, hier meine Eindrücke und Meinungen zur Demo:

Assassins Creed 3 auf der gamescom 2012

Als Schiffskapitän auf einem Schiff in einer Bucht beginnt man als Connor, der Hauptcharakter des Spiels, der sich das Steuerrad schnappt und die Kontrolle über das Schiff übernimmt. Die Navigation des Schiffes ist sehr leicht und man hat die Möglichkeit 3 verschiedene Geschwindigkeitsstufen auszuwählen: Vollmast, Halbmast und Anhalten.  Als erstes versucht ihr euch aus der Bucht hinauszumanövrieren. Kaum verlässt du die Bucht wirst du auch schon von feindlichen Schiffen beschossen. Um diesen Kugeln auszuweichen, kannst du dich ducken um den Schaden an deinen Schiffskameraden und dir selbst zu minimieren. Des Weiteren hast du als Kapitän die volle Kontrolle über die Waffen- und Munitionsauswahl des Schiffes. Als ich mitten in der Schlacht angekommen bin wurde ich auch schon von mehreren Schiffen angegriffen, die mich von meinem eigentlichen Ziel ablenkten. Nach einigen Minuten Beschuss waren die anderen Schiffe zerstört und man konnte sich wieder auf sein Ziel konzentrieren. Dieses Schiff musste man mit speziellen Kettenkugeln beschießen, um den Mast abzutrennen und es entern zu können. Als diese Aufgabe ebenso gemeistert war, folgte eine kurze, leider ziemlich verbuggte Sequenz, in der die Besatzung auf das gegnerische Schiff sprang und die Besatzung bekämpfte. Hier war die Demo beendet.

Meiner Meinung nach war dieses Spiel von der Schwierigkeitsstufe gar nicht so leicht wie es bei der E3 Präsentation ausgesehen hat. Es hat aber dennoch richtig Spaß gemacht und wird mit Sicherheit eine wunderbare Ergänzung und Ablenkung zum Spiel selbst sein.

Jetzt ein kurzer Einblick in das Assassins Creed 3 Liberation für die PS Vita:

Assassins Creed 3 Liberation auf der gamescom 2012

Ich muss zugeben, sehr lange habe ich die Demo nicht gespielt um alles detailliert analysieren zu können. Aber der Einblick in das Gameplay reicht aus um sich ein gutes Bild über das Spiel machen zu können. Man spielt hier zum ersten mal einen weiblichen Assassinen, Aveline de Grandpre, geboren in New Orleans. Ich hatte die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Missionen. Man begibt sich bei der ersten Mission in ein Sumpfgebiet und wird von einem Begleiter durch dieses Gebiet auf einem Kanu geführt. Die Steuerung über den Back-Touchscreen ist leider nicht so flüssig wie ich sie mir beim Kanu fahren erhofft hätte (man “zieht” über den Touchscreen um das Paddel zu bewegen), doch da es die Möglichkeit einer “klassischen” Steuerung mittels der Tasten gibt, stört mich das nicht weiter. Dein Ziel ist es eine Gruppe von Wachleuten auszuschalten.

Assassins Creed 3 Liberation auf der gamescom 2012Die Steuerung ist fast genau die Selbe wie bei der PS3 und es ist erweitert durch den Touchscreen, welcher unter anderem die Waffenauswahl beinhaltet. Die Figur bewegt sich sehr flüssig im Kampf, Konter und normale Angriffe sehen richtig gut aus und das alles auf einer Handheld Konsole. Als ich die Wachen getötet hatte, begab ich mich auf die Bäume, für mich ein besonderes Highlight was die Neuerungen im Spiel angeht. Jedenfalls kann ich dazu eins noch hinzufügen, die Wege oberhalb der Bäume sind leider sehr linear gestaltet und somit nicht sehr abwechslungsreich, schade. Eine Bemerkung zur Grafik, es ist nicht perfekt wie auf dem PC oder einer Konsole, aber für die PS Vita ist sie mit Uncharted Golden Abbys vergleichbar, wenn nicht sogar einen Tick besser.

Also, ein recht langer Artikel neigt sich dem Ende zu und ich selbst hoffe euch die Spiele etwas näher gebracht zu haben. Habt ihr selbst auch schon ein Spiel der Reihe gespielt? Postet einfach einen Kommentar und teilt uns eure Meinung mit.

Bis zum nächsten Mal!
Euer Judge 

The following two tabs change content below.
I´m a graphic designer, a nice guy and a video game addict.