Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012

Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012

Dishonored war einer der Titel, wegen den ich unbedingt auf die gamescom 2012 fahren wollte. Ob sich deswegen die Anreise von München gelohnt hat, erfährt ihr im folgendem Dishonored Hands-On:

Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012Da Dishonored als einer der “großen” Titel der gamescom angepriesen wurde, waren wir ziemlich überrascht, dass die Warteschlange im Vergleich zu anderen Titeln relativ kurz war. Wir mussten kaum 15 Minuten warten, bis wir in Bethesda’s Booth eingelassen wurden. Drinnen wurde uns auch bewusst was der Grund der kurzen Wartezeit war: Der Raum war vollgepackt mit geschätzt 50-75 XBOX360 für Dishonored und ca 20-30 PCs auf denen der Doom 3 Remake lief. Eine Zeitbegrenzung gab es beim Spielen anscheinend nicht und so konnte man spielen bis einem die Lust ausging oder einem das schlechte Gewissen plagte, wenn man an all die Wartenden dachte.

Zu Beginn der Demo befinde ich mich in einer abgelegenen Gasse in der ich die Basic Skills beigebracht bekomme. Gehen, Umschaun, Schlagen, etc… All das was man aus jedem anderen RPG oder Shooter auch schon kennt. Belegt sind die Schultertasten ähnlich wie bei Skyrim: Linke Schultertaste bedient die linke Hand (Magie, Pistole, …) die recchte bedient dementsprechend die rechte Hand (Schwert). Als der erste Feind in Sichtweite kommt werde ich darauf hingewiesen, dass ich mich duch Schleichen dem Sichtfeld der Wachen entziehen und so ohne Kampf an ihnen vorbeistehlen kann. Also ducke ich mich, klettere duch eine eingerissene Mauer und dann hinunter zu einem Fluss. Das Tauchen funktioniert mit der obligatorischen Sauerstoffs-Anzeige und nach einer kurzen Strecke gelange ich zu einer riesigen Wassermühle, deren Blätter mich kurzerhand auf eine erhobene Ebene bringen. Es folgt mein erster Kill: die Wache steht am oberen Ende einer Treppe und bemerkt mich nicht. Ich wähle den Teleportationszauber mithilfe des Steuerkreuzes aus, teleportiere mich direkt hinter die Wache und ehe ich mich versehe steckt meine Klinge bis zum Anschlag in seinem Hals. Blut gibt es auch! Einiges! Aber dennoch in dem Maße, dass es nicht unnötig brutal wirkt.

Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012

Dass ich in jeglichen Shootern eine absolute Null bin, beweise ich auch in der Demo wieder: mit gezückter Pistole nähere ich mich einer Wache von hinten. Der erste Schuss sitzt, doch der Kugelaustausch danach wirkt eher als würde mein Vater versuchen CoD online zu spielen. Ich könnte es auf die ungewohnte XBOX360 Steuerung schieben, doch wie schon gesagt, alles was mit schießen zu tun hat liegt mir einfach nicht. Also wechsel ich zu einer anderen Taktik, die ich ausprobieren wollte, seit dem ich sie in einem Trailer gesehen habe: ich wähle aus meinen Fähigkeiten “Zeitanhalten” aus und stoppe die Zeit genau in dem Moment in dem die Wache auf mich feuert. Jetzt ergreife ich Besitz von der Wache und laufe vor die Kugel. Die Zeit kehrt wieder in die normale Geschwindigkeit und ich löse grerade noch rechtzeitig die Bessenheit der Wache, die von ihrer eigenen Kugel niedergestreckt wird.

Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012

Danach folgte ein Melee-Battle mit Schwert gegen Schwert. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass der Kapf mit dem Schwert sehr ansprechend ist! Im Gegensatz zu Skyrim spürt man regelrecht, das für eine Gewalt hinter den Angriffen steckt. Auch das parieren wirkt sehr realistisch.

Mich persönlich macht das Spiel so an, weil es in diesem Spiel wirklich wichtig ist, richtig schleichen zu können und ich auch schon in Skyrim ein reiner lautlos Killer war. Um so mehr freut es mich euch berichten zu können: das Schleichen ist unglaublich gut gemacht!!! Mit der kurzen Teleportation (im Spiel “Blink” genannt) kann man sich schnell in Sicherheit bringen, wenn man kurz davor ist entdeckt zu werden, das Zeit anhalten könnte sich für kurze Sprints eignen, wenn die Wache sich umdreht, etc. Einige Dinge die ich nicht selbst gespielt aber gelesen habe sind, dass man durch Schlüssellöcher schauen, Kerzen auspusten kann und dass Wachen auf Geräusche reagieren.

Dishonored Hands-On auf der gamescom 2012

All das was ich in Trailern gesehen habe, im Internet gelesen oder auf der gamescom angespielt habe, überzeugt mich schon jetzt absolut! Das Spiel ist längst vorbestellt und ich freu mich auf die Zeit die ich damit verbringen werde! Und wenn es möglich sein sollte Dishonored durchzuspielen ohne jemanden umbringen zu müssen, werde ich das auf jeden Fall versuchen! Ich meine behaupten zu dürfen, dass es Bethesda mit Dishonored geschafft hat, innerhalb von einem Jahr ihren 2. Titel in meine TOP 10 zu bekommen (neben Skyrim, das immer noch auf Platzt eins steht).

Falls ihr es noch nicht seid: werdet Fan auf meiner Facebook Seite oder folgt mir auf Twitter um immer Up-to-Date zu sein und viele Zusatzinfos zu bekommen!

Was haltet ihr von Dishonored? Bestellt ihr es vor, oder ist es nicht euer Fall? Was haltet ihr von dem Design (das ich nebenbei sehr passend finde!)? Lasst doch einfach einen Kommentar hier, ich freue mich über jegliches Feedback!

Servus
Euer Chewer

The following two tabs change content below.
I´m a graphic designer, a nice guy and a video game addict.